You are here

    Folienbeschichtung

    Hochwertige Folienbeschichtungen dienen nicht nur dem Sicht-, Blend- und Splitterschutz, sondern stellen heute auch eine nicht unerhebliche Designaufwertung des Fahrzeuges dar. Gesetzliche Situation in Deutschland: Welche Art der Beschichtung ist erlaubt?

    Beschichtung der Heckscheibe - ERLAUBT
    • Abnahme durch Prüfinstitut (z.B. TÜV) nicht notwendig
    • Zweiter Außenspiegel muss vorhanden sein

    Beschichtung ab B-Säule nach hinten – ERLAUBT
    • Abnahme durch Prüfinstitut (z.B. TÜV) nicht notwendig

    Beschichtung der vorderen Seitenscheiben - BEDINGT ERLAUBT
    • Einzelabnahme und Eintragung durch Prüfinstitut (z.B. TÜV) bei allen Filmen
       mit ABG ab B-Säule notwendig
    • Film muss optisch einwandfrei verlegt sein
    • Lichtdurchlässigkeit Glas/Film muss höher als 70 % sein (ABG vorhanden für
       Safety Film auf Klarglas)

    Beschichtung der Frontscheibe - GANZFLÄCHIG NICHT ERLAUBT
    • Maximal 10 % der Scheibenfläche
    • Maximal 10 cm im oberen Bereich